Konzeption der Erweiterten Offenen Ganztagsschule-Grundschule (OGTS) der

Dr.-Konrad-Wiegand-Schule Klingenberg

 

Pädagogisches Ganztagskonzept  für eine Erweiterte Offene Ganztagsschule an der Grundschule Klingenberg:

 

 

1. Vorbemerkung

Die Ganztagsschule ist eine Schulform für Bildung, Erziehung und Betreuung. Sie versteht sich als Antwort auf veränderte gesellschaftliche Bedingungen des Lernens in der Gegenwart und als Lösungsvorschlag für die Zukunft. Durch das Zeitangebot von Unterrichtsende bis in der Regel 16.40 Uhr ist sie in der Lage, neben dem fachlichen Lernen andere Schwerpunkte zu setzen. Diese Schwerpunkte sind Lernen lernen, Schrift- und Spracherwerb, soziales Lernen, ästhetisches Lernen, Sport und Spiel. Anteile informellen Lernens finden statt und ergänzen das schulfachbezogene Lernen.

 

 

 

2. Ziele

Die Erweiterte Offene Ganztagsschule entwickelt ein neues Verständnis von Schule.

 

Die Erweiterte Offene Ganztagsschule

  • bietet für alle Beteiligten und Betroffenen einen verlässlichen Rahmen ab dem Schulende.
  • ermöglicht mehr Zeit und Gelegenheit für Bildung und Erziehung, individuelle Förderung, Spiel- und Freizeitgestaltung.
  • fördert die Zusammenarbeit von Vereinen und Organisationen.
  • trägt zu einer Veränderung der Lernkultur bei.

 

Pädagogische Leitziele:

Die Schwerpunkte der Erziehungs- und Bildungsarbeit liegen darin, dass sich die Kinder in der Erweiterten Offenen Ganztagsschule verschiedene Kompetenzen aneignen.

 

Personale Kompetenz

Personale Kompetenz (mitunter auch persönliche Kompetenz genannt) beinhaltet in der Offenen Ganztagsschule die Fähigkeit des Kindes zum Aufbau von Beziehungen, die Auseinandersetzung mit Gleichaltrigen und Erwachsenen und das Vermögen des Kindes zur Äußerung seiner kritischen Meinung. Personale Kompetenzen werden durch Gesprächsrunden, Abstimmungen, Kinderkonferenzen und Freiräume zum selbstbestimmten Spiel (Freizeitgestaltung) gefördert.

 

Wissenskompetenz

Wissenskompetenz setzt sich bei Kindern der Offenen Ganztagsschule aus Sprach-, Lern-, Umwelt- und Medienkompetenz zusammen. Wissenskompetenz wird z.B. in der Hausaufgabenzeit durch die Vermittlung kindgerechter Lernstrategien und die Erkenntnis, wie und wodurch sich die Kinder die nötigen Informationen selbst beschaffen, vermittelt.

 

Soziale Kompetenz

Soziale Kompetenz erwirbt ein Kind, damit es Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen gestalten und deren Werte und Bedürfnisse erkennen kann. Streiten, verlieren können, Rücksicht nehmen und Konflikte gewaltfrei lösen, erlernen die Kinder im Bereich der sozialen Kompetenz. In Diskussionen mit Gleichaltrigen, beim Vertreten der eigenen Positionen Erwachsenen gegenüber und im Spiel mit Jüngeren werden soziale Kompetenzen angeeignet.

 

Interkulturelle Kompetenz

Im Umgang mit Kindern anderer Kulturen und anderem Sprachhintergrund entwickelt das Kind interkulturelle Kompetenzen. Toleranz, Wertschätzung, Aufgeschlossenheit und Interesse an anderen Kulturen und Nationen können wachsen. Interkulturelle Kompetenzen werden z.B. durch die Förderung von Zweisprachigkeit bei den Kindern oder durch gemeinsames Feiern kultureller Feste erworben.

 

 

 

3. Rechtlicher Rahmen

Die Erweiterte Offene Ganztagsschule ist gemäß des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes grundsätzlich ein Ganztagsangebot in schulischer Verantwortung. Sie wird während der Unterrichtswochen als schulische Veranstaltung genehmigt und organisiert.

 

 

 

4. Betreuungszeiten

Die Betreuungszeiten sind an den Schultagen von Montag bis Donnerstag von Schulschluss bis 16.40 Uhr und freitags von Schulschluss bis 15.00 Uhr. An Samstagen, Sonntagen und Feiertagen findet keine Betreuung statt.

Für die Ferienzeiten ist bei ausreichemdem Bedarf ein Betreuungsangebot für die Herbst-, die Oster- und die Pfingstferien vorgesehen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Kinder. Die Betreuungszeit ist von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr. In den Sommerferien haben die Eltern die Möglichkeit ihre Kinder bei Bedarf im Klingenberger-Wika-Sommercamp anzumelden. Die Ferienbetreuung stellt ein zusätzliches Angebot zur OGTS dar und muss extra gebucht und gezahlt werden.

 

 

 

5. Räumlichkeiten

Die Räumlichkeiten der Erweiterten Offenen Ganztagsschule Grundschule befinden sich im Gebäude der Dr. Konrad-Wiegand-Volksschule, Furtwänglerweg 1. Hier stehen im oberen Bereich des sanierten Altbaus zwei Gruppenräume und 1 Küche zur Verfügung. Im unteren Bereich befinden sich zwei weitere Gruppenräume sowie das Büro. Des Weiteren können zusätzlich der Pausenhof, der Werkraum, die Schulküche und die Turnhalle sowie der Hartplatz mitgenutzt werden. Zu den Hausaufgaben stehen nach Absprache außerdem Klassenzimmer zur Verfügung. Die beiden Gruppenräume im oberen Bereich werden außerdem für das Mittagessen genutzt.

 

 

 

6. Stadt als Kooperationspartner

Die ganztägige Bildung, Betreuung und Erziehung von Schülerinnen und Schülern ist eine gemeinsame Aufgabe von Staat und Kommunen. Eine gute Abstimmung der Planungsprozesse der Kommune mit denen der Schule ist Voraussetzung dafür, dass ein passgenaues ganztägiges Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot eingerichtet werden kann. Als Sachaufwandsträger ist die Stadt Klingenberg ein wichtiger Partner der Dr. Konrad-Wiegand-Grundschule. Sie unterstützt diese in vielen wichtigen Bereichen, z. B. bei der zur Verfügung stellen des Personals, der Bereitstellung und Ausstattung geeigneter Räumlichkeiten, der Organisation der Mittagsverpflegung, der Durchführung der Schülerbeförderung und vielem mehr.

 

 

 

7. Wirtschaftliche Bedingungen

 

7.1. Förderkonzept

 

Mit Genehmigung des Offenen Ganztagsangebotes stellt der Freistaat Bayern für jede gebildete Gruppe ein Budget für den zusätzlichen Personalaufwand für die Bildungs- und Betreuungsangebote zur Verfügung.

 

an Grundschulen

Freistaat

Bayern

Schul-

(aufwands)

träger

Gesamt

(staatliche

Schulen)

für Gruppen, an denen (auch) Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 und/oder 2 teilnehmen

 

28.200 €

 

5.500 €

 

 

33.700€

für Gruppen, an denen ausschließlich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 und/oder 4 teilnehmen

 

23.700 €

 

5.500 €

 

29.200 €

 

7.2. Personalkosten

Die Personalkosten richten sich nach den Tarifen des TVöD. Der Schulaufwandträger ist tarifgebunden.

 

7.3. Elternbeiträge

Die monatliche Betreuungsgebühr für die Erweiterte Offene Ganztagsschule beträgt unabhängig der Anzahl der Betreuungstage 20,00€. Die Kosten für die Ferienbetreuung betragen 60€ pro Woche inkl. sämtlicher Kosten (Mittagessen, Ausflüge, Materialien etc.). Diese werden getrennt von den Kosten der OGTS abgerechnet und sind im Vorfeld der gebuchten Ferienbetreuung zu entrichten.

 

7.4. Haushaltsetat

Der Einrichtung steht für ein Budget für Anschaffungen von Spielmaterial, Geschenken und Verbrauchsmaterialien zur Verfügung.

 

7.5. Fortbildungsetat

Ein gesonderter Etat steht dem pädagogischen Personal für Fort- und Weiterbildungen zu.

 

7.6. Größere Anschaffungen, Möbel und Raumausstattungen

Diese müssen beim Schulaufwandsträger beantragt werden und vom Stadtrat im Haushalt mit aufgenommen werden.

 

 

 

8. Personelle Bedingungen

 

Leitung der Einrichtung

 

            1 Fachwirt - Führung und Organisation                        37,5 Std./Wo.

 

Weitere pädagogische Fachkräfte

 

            1 Erzieherin                                                                   13,0 Std./Wo.

            3 Kinderpflegerinnen                                                     29,0 Std./Wo.

   1 Betreuerin                                                                  11,5 Std./Wo.

.

Das Team wird durch eine Praktikantin der Kinderpflegeschule, einer Berufspraktikantin, oder eines Bundesfreiwilligen unterstützt. Alle arbeiten fest als Team zusammen, planen und organisieren gemeinsam den Ablauf und die Aktivitäten in der Gruppe.

Die genauen Dienstzeiten der Mitarbeiterinnen sind in einem Dienstplan aufgeführt und richten sich nach den Buchungstagen der Kinder.

Für die Ausgabe des Mittagessens wird eine Hauswirtschaftskraft mit 15 Std./Wo. beschäftigt.

 

 

 

9. Die Regeln

 

9.1. Anwesenheit in der Offenen Ganztagesschule:

  • Die Anwesenheitspflicht beginnt unmittelbar nach Unterrichtsende.
  • Jeder Schüler meldet sich persönlich bei den Betreuern an.
  • Vor Verlassen der Erweiterten Offenen Ganztagesschule meldet sich jeder Schüler persönlich bei den Betreuern ab.
  • Entschuldigungen müssen rechtzeitig bei den Betreuern abgegeben werden; ohne Entschuldigung ist ein Verlassen der Erweiterten Offenen Ganztagsschule nicht möglich.

 

9.2. Im Gebäude der Ganztagsschule

  • Es gilt die Schulhausordnung.
  • Wir gehen sorgfältig mit dem Eigentum der Erweiterten Offenen Ganztagesschule um.
  • Wir achten auf Sauberkeit und Hygiene in den Toiletten.

 

9.3. Aufsichtspflicht

  • Die Erweiterte Offene Ganztagesschule betreut und beaufsichtigt die Kinder nur während der Öffnungszeiten.
  • Die Aufsichtspflicht auf dem Weg von und zur Erweiterten Offenen Ganztagesschule steht in der ausschließlichen Verantwortung der Personensorgeberechtigten.
  • Die Kinder dürfen die Einrichtung nur alleine ohne Aufsicht verlassen, wenn die Personensorgeberechtigten eine Einverständniserklärung unterzeichnen.
  • Bei gemeinsamen Aufenthalten (z.B. Veranstaltungen) in der Kindertageseinrichtung von Eltern, oder von Eltern beauftragte Begleitpersonen, mit dem Kind, obliegt die Aufsichtspflicht den Personensorgeberechtigten bzw. den Begleitpersonen. Das Kind untersteht hier nicht der Obhut der Einrichtung, solange es nicht dem Einfluss der Personensorgeberechtigten oder Begleitpersonen entzogen ist.

 

 

 

10.  Elternarbeit

  • Eltern und pädagogisches Personal arbeiten partnerschaftlich bei der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder zusammen.
  • Die pädagogischen Fachkräfte informieren die Eltern regelmäßig über den Stand der Lern- und Entwicklungsprozesse ihres Kindes. Sie erörtern und beraten mit ihnen wichtige Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.
  • Weiter bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen den Personensorgeberechtigten und der Offenen Ganztagsschule.

 

 

11.  Anmeldungsmodalitäten

 

Die Anmeldung für die Ganztagsbetreuung gilt jeweils für ein Schuljahr. Die Betreuung ist verbindlich, um eine geordnete Organisation des Ganztages gewährleisten zu können. Die Erweiterte Offene Ganztagsschule kann an drei, vier oder fünf Wochentagen besucht werden. Diese Wahl wird bei Vertragsabschluss verbindlich festgelegt.

 

 

12. Pädagogische Leitidee

 

Die pädagogische Leitidee orientiert sich an dem

 

Leitbild der Dr.-Konrad-Wiegand-
Grund- und Mittelschule

 

INTERESSIERT, MOTIVIERT und ORIENTIERT

Das Ziel unserer Schule ist es,
interessierte, motivierte und orientierte Schülerinnen und Schüler aus der Schule zu entlassen, die fit fürs Leben sind.

Damit wir dieses Ziel erreichen, lernen unsere Schülerinnen und Schüler
mit Kopf, Herz, Hand und Fuß!

Lernen mit Kopf

Mit verschiedensten Materialien, offenen Unterrichtsformen, vielfältigen Unterrichtsgängen, schulischen und außerschulischen Erfahrungen werden das Interesse und die Neugier der Schülerinnen und Schüler geweckt.

 

Lernen mit Herz

Lernen mit Herz heißt mit Freude lernen. Freude ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Deshalb ist uns motiviertes Lehren und Lernen wichtig. Lernen mit Herz heißt auch, sich aufeinander verlassen zu können, miteinander und voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Lernen mit Hand

Unsere Schüler lernen, die Ärmel hochzukrempeln und anzupacken. Sie gehen motiviert an eine Sache heran und erfahren, dass sie auch bei Schwierigkeiten nicht gleich die Flinte ins Korn werfen müssen und miteinander vieles schaffen und erreichen können.

  
                

 

 

Lernen mit Fuß

Schritt für Schritt begleiten wir unsere Schüler und Schülerinnen auf ihrem Weg. Sie wissen, wo sie stehen und wohin sie gehen wollen.

 

 

13. Tagesablauf

Je nach Stundenplan kommen die Kinder nach Schulende ab 11 Uhr in die Offene Ganztagsschule.

 

11:00 Uhr bis 12:00 Uhr Freispielphase

 

12:00 Uhr bis 12:40 Uhr

 

Mittagessen Gruppe 1 - anschl. Hofpause

   
12:40 Uhr bis 13:15 Uhr Mittagessen Gruppe 2 - anschl. Hofpause
   
ca. 13:15 Uhr Mittagsrunde - die Gruppe trifft sich um wichtige Infos auszutauschen, Geburtstage zu feiern, Fragen und Wünsche zu klären
   
anschließend: Einteilung der AG's für den Nachmittag
   
13:40 Uhr bis 14:40 Uhr Hausaufgaben- bzw. Lernzeit
   
14:40 Uhr bis 15:00 Uhr

Kurzpause - Zeit für kleinen Imbiss

(parallel bis 15:10 Uhr - Nacharbeitszeit)

   
15:00 Uhr bis 16:00 Uhr verschiedene Angebote und Freizeitaktivitäten bzw. feste AG's
   
16:00 Uhr bis 16:40 Uhr zusätzliche Lernzeit für anstehende Proben bzw. Freispiel- und Abholphase

 

14. Schulverpflegung

Alle Kinder, die ein Ganztagsangebot nutzen, haben die Möglichkeit ein warmes Mittagessen einzunehmen. Der Mittagstisch wird von Montag bis Freitag von der Firma Mainsite Services zubereitet und geliefert. Mineralwasser und Tee sind für die Kinder jederzeit frei zugänglich. Es findet ein gemeinsames Essen von Kindern und Betreuern statt, bei welchem sich in angenehmer Atmosphäre entspannt ausgetauscht werden kann. Bei der Erstellung des Menüplanes wird darauf geachtet, dass in jeder Woche ein Fleisch-, ein Geflügel-, ein Fischgericht sowie eine vegetarische und eine Süßspeise auf dem Plan stehen. Der Speiseplan wurde von der Firma Mainsite Services gemeinsam mit einer Ernährungsberaterin auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Der Elternbeitrag beträgt für eine Mahlzeit 3,50€.

 

 

15. Hausaufgaben

 

Unser Motto lautet:

„So wenig Hilfe wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig!“

Wir machen mit den Kindern Hausaufgaben – nicht für die Kinder

 

 

Die sorgfältige Erledigung der Hausaufgaben ist ein Schwerpunkt der Erweiterten Offenen Ganztagsschule. Die Kinder werden zu den Hausaufgaben nach Klassen unterteilt. Jede Klasse macht in einem eigenen Raum Hausaufgaben und wird dabei von einer für sie zuständigen Fachkraft betreut. Dies hat den Vorteil, dass es sowohl für die Kinder, als auch für Eltern und Lehrer immer die gleiche Ansprechperson gibt. Die pädagogische Fachkraft ist immer auf dem aktuellen Stand und ist sich der Stärken und Schwächen der einzelnen Schüler und Schülerinnen bewusst. Dies gibt den Kindern Orientierung und Verlässlichkeit. Die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung ist für alle Kinder als fester Bestandteil des Konzeptes der Erweiterten Offenen Ganztagsschule verpflichtend.

 

Die Kinder sollen lernen ihre schriftlichen Hausaufgaben selbständig und eigenverantwortlich zu erledigen. Mündliche Hausaufgaben (Auswendiglernen, Einmaleins Aufgaben), sowie Lesehausaufgaben werden während der Betreuungszeit abgefragt, wenn dies der zeitliche Rahmen der Lernzeit zulässt. Kinder, die in der regulären Hausaufgabenzeit nicht fertig werden, haben die Möglichkeit, dies in der "Nacharbeitsgruppe" zu erledigen. Diese wird ebenfalls von einer festen Person betreut, um für die Kinder einen verlässlichen Ansprechpartner zu ermöglichen. Sofern die schriftlichen Hausaufgaben nicht vollständig erledigt werden konnten, wird dies im Hausaufgabenheft, bzw. Pendelheft notiert. Die Endkontrolle der Hausaufgaben liegt bei den Eltern, so erhalten diese einen Einblick in die Lernfähigkeit und Entwicklung ihrer Kinder. Die Hausaufgabenbetreuung der Offenen Ganztagsschule ist keine Nachhilfe!

 

Zusätzliche Angebote zur Förderung der Kinder:

  • Leseclub (verbindlich) für alle Erstklässler (spielerisches Heranführen an das Lesen)
  • AG´s am Nachmittag mit spielerischen Lerninhalten, wie z. B. Mathe-Bingo, Stadt-Land-Fluss etc.

Zudem stehen wir in regelmäßigem, engem Austausch mit Lehrern und der Schulleitung, um den Kindern eine optimale Betreuung zu gewährleisten.

 

 

 

 

16. Weitere ergänzende Angebote

Im Anschluss an die Hausaufgabenzeit finden ab 15.00 Uhr ergänzende Angebote statt. Diese richten sich nach dem Bedarf und den Interessen der Kinder:

 

z.B.

  • Basteln/Werken
  • Kochen
  • Sport
  • Muttertags- AG
  • Gruppengestaltung
  • Minisingers
  • Tanzen
  • Theater

 

Die Kinder wählen frei an welchem Angebot sie teilnehmen möchten. Es gibt sowohl täglich wechselnde Angebote, aus denen die Kinder frei wählen können, als auch feste Gruppen, die über eine bestimmten Zeitraum verpflichtend sind (z. B. Sketchgruppe, Tanzgruppe für Aufführung am Sommerfest).

 

 

17. Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

Weiterhin besteht die Möglichkeit externe Partner für die Gestaltung der Freizeitangebote zu gewinnen:

z.B.

  • Zumba
  • Trommelkurs
  • Projektarbeit mit Obst- und Gartenbauverein, Feuerwehr, Polizei, Fußballverein, usw.

 

 

 

18. Jugendsozialarbeit an Schulen (JAS) und MSD

Die Grundschule Klingenberg verfügt über eine Jugendsozialarbeiterin. Diese ist Ansprechpartner für Schüler und Schülerinnen, Eltern, Lehrer und pädagogisches Personal. Auf die Zusammenarbeit wird sehr viel Wert gelegt und ist ein wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Ein Einverständnis zur Zusammenarbeit wird bei Eintritt in die Offene Ganztagsschule Grundschule vorausgesetzt

Außerdem arbeiten wir bei schulischen Schwierigkeiten auch eng mit dem MSD (Mobilen Sonderpädagogischen Dienst) zusammen.

 

 

 

19. Perspektive

Es gibt keinen Stillstand in der Einrichtung. Stattdessen ist die Einrichtung stets gefordert sich den neuen Herausforderungen sowohl von Seiten der Kinder, der Eltern, des Trägers oder des Gesetzgebers zu stellen und gemeinsam an einer Verbesserung und Weiterentwicklung des Konzeptes der Offenen Ganztagsbetreuung zu arbeiten. Eine Konzeption ist ein lebendes Element, welches fortlaufend weiter geschrieben werden muss. Es ist wichtig die Arbeit in der Offenen Ganztagsschule am Wandel der Zeit zu orientieren. Nur so können die Kinder mit ihren Themen und Schwerpunkten erreicht und sie zur Arbeit und zum Lernen motiviert werden.

 

 

 

20. Impressum

 

Postanschrift

Offene Ganztagsschule Grundschule

Furtwänglerweg 1

63911 Klingenberg a. Main

 

Telefon: (0 93 72) 94 81 03 299

Mobil: (0 151) 40 62 38 79

E-Mail: ogts-grundschule@klingenberg.de

 

 

Konzeptionserstellung 2016

Simone Lazarus      Leitung Offene Ganztagsschule

 

 

 

21. Urheberschutz

© 2016 Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung der Stadt Klingenberg a. Main (im Einvernehmen mit der Leitung der Offenen Ganztagsschule-Grundschule) unzulässig. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeisung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Hier finden Sie uns

Dr.-Konrad-Wiegand-Schule
Furtwänglerweg 1
63911 Klingenberg