"Fit für den Beruf"
Systematische Berufsorientierung an der Mittelschule
Auf vielfältigen Wegen sollen unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zur Berufswahl begleitet und beraten werden.
a. Verstärkung des Praxisbezugs:
In der Mittelschulstufe der Dr.-Konrad-Wiegand-Volksschule wird die bestehende Praxisorientierung durch die praktischen Fächer Soziales, Technik und Wirtschaft ausgebaut und durch Unterrichtsgänge zu außerschulischen Lernorten (z. B. Müllumladestation des Landkreises, Rhein-Main-Flughafen u. ä.), das Angebot von Projekten (z. B. Verkauf selbst gefertigter Waren auf dem Adventsmarkt der Seniorenresidenz Wörth oder bei Schulveranstaltungen) oder die Kooperation mit Klingenberger Handwerksbetrieben im Rahmen von „Praxis in der Hauptschule“ vertieft. Praktische Erfahrungen motivieren unsere Schülerinnen und Schüler, unterstützen durch den konkreten Bezug das Lernen und können durch Erfolgserlebnisse das Selbstbild unterstützen.
b. Ausbau berufsvorbereitender Angebote
Neben der Verbesserung der Grundfertigkeiten der Klingenberger Mädchen und Buben besonders in Mathematik und Deutsch verstehen wir unter der Berufsvorbereitung ein breites Feld an Maßnahmen. Gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Chancen unserer Kinder auf dem Ausbildungsmarkt. Neben der Wissensvermittlung genießt die Vermittlung einer Methodenkompetenz einen sehr hohen Stellenwert. Diese ist nötig für eine erfolgreiche Schullaufbahn sowie Grundlage für eine Bewältigung des gesamten Lebens (Stichwort „lebenslanges Lernen“). Sowohl im regulären Unterricht als auch in speziellen Projektwochen können immer wieder Bausteine der Methodenkompetenz vermittelt werden.
Orientiert am Leitfach Arbeit – Wirtschaft – Technik ab der 5. Jahrgangsstufe erkunden die Schülerinnen und Schüler Arbeitsplätze und ab der 7. Jahrgangsstufe mehrmals im Jahr unterschiedliche Betriebe. Das Schülerbetriebspraktikum in der 8. Klasse wurde in Klingenberg um ein zusätzliches Praktikum im ersten Drittel der 9. Klasse erweitert.
Daneben profitieren unsere Schülerinnen und Schüler von einer immer enger werdenden Zusammenarbeit zwischen der Mittelschulstufe der Dr.-Konrad-Wiegand-Grund- und Mittelschule und den in Klingenberg ansässigen Betrieben, so bei den Berufsinformationsabenden. Alltäglich sollen unkomplizierte Begegnungen zwischen Betrieben und Schulen werden, z. B. in der 8. Jahrgangsstufe ein Besuch eines Auszubildenden aus Klingenberg.
Begleitet werden die Klassen 7 – 9 dabei durch die Berufsberatung und curriculare Praxis- und Informationsangebote der GbF in Aschaffenburg, mit der unsere Schule seit mehreren Jahren erfolgreich zusammenarbeitet.
c. Kooperation im Profil-Fach "Technik" mit der Firma WIKA
Ab dem Schuljahr 2010/11 wird der Bereich Metall in unserem Profil-Fach "Technik" in Kooperation mit der Lehrwerkstatt der Firma WIKA (ca 10 min Fußweg vom Schulhaus Trennfurt ) durchgeführt. Das Konzept für diese Phase wurde von den beiden WIKA - Ausbildern Herrn Krug und Herrn Schließmann entworfen und mit unseren Experten für das Fach "Technik" Herrn Menzel und Herrn Zöller abgestimmt.